KALENDER DES GOETHE:
Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 
Bildungsspender:
MINT-Schule
Mint-Schule.
Klima-Schule
KONTAKT:
Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Drakestraße 72-74
12205 Berlin

T: +49 (0)30 844 16 730
F: +49 (0)30 844 16 731

Mo - Do7:30 - 14:00 Uhr
Fr7:30 - 13:00 Uhr

sekretariat@goethe-gymnasium-lichterfelde.de

Oder nutzen Sie das Kontaktformular

Olympic Trust & All exclusiv - Am 7., 8. & 9. Februar an der GOS

Zwei Semester / Zwei Stücke / Eine Vorstellung

Urlaubsimprovisationen- DS 4 – „ all exclusive“

Als wir uns erste Gedanken über unsere nächste Produktion gemacht haben, stand ein Wunsch im Vordergrund: Es sollte lustig werden! Denn nachdem unsere Produktion im 2. Semester eine sehr ernste Thematik aufgegriffen hat, wollten wir nun etwas leichtere Kost.

Aus ersten Vorschlägen ergab sich die Idee einer Ferienwelt, irgendwo in Griechenland, in der Götter zum Leben erweckt werden. Durch zahllose Improvisationen fanden wir allerdings heraus, dass Götter in unserem Stück wohl doch keine Rolle spielen sollten.

Unsere Improvisationen fanden in dreier Monologen statt. Parallel dazu haben wir auch viel mit Musik und Bewegungsimprovisation gearbeitet. Es ergaben sich dabei lockere Ideen für die verschiedensten Figuren, die sich nach und nach immer weiter festigten.

Es sind ausgefallene, verrückte, skurrile, lustige, aber auch verzweifelte Figuren entstanden, deren Lebenssituationen uns einen Moment nachdenklich stimmen lassen. All diese Figuren treffen im Urlaub in Griechenland aufeinander, und so manch einer erkennt völlig neue Seiten an sich…

Als uns gesagt wurde, dass wir für dieses Stück keinen festen Text bekommen, sondern wir improvisieren werden, machte sich ein großes Fragezeichen in unseren Köpfen breit. Wie sollen wir denn ohne Text auf die Bühne gehen? Man kann es nicht anders sagen: Wir standen vor einem echten Experiment, mit dem sich nicht alle sofort anfreunden konnten.
Diese Zweifel lösten sich spätestens auf der DS- Fahrt in der ersten Januarwoche 2011. Diese ging wie üblich nach Ratzeburg, wo wir wieder das ganze Haus für uns alleine zum Proben hatten.

Doch trotzdem gab es auch hier wieder etwas Neues für uns: Wir haben uns dieses Jahr dafür entschieden, einen Doppelabend mit zwei verschiedenen Produktionen zu gestalten. Deshalb sind wir zusammen mit dem 2. Semester nach Ratzeburg gefahren , das dort an seinem Stück „Olympic Trust“ gearbeitet hat.

Auch hier gab es anfangs Bedenken zwei Produktionen in einem Haus unter einen Hut zu bekommen. Doch es zeigte sich schnell, dass wir mit unseren Produktionen keineswegs in Konkurrenz zueinander standen, sondern dass wir voneinander profitieren konnten. Teilweise probten 4. Semester mit 2. Semestern Tänze ein, es wurden Texte zusammen durchgegangen, und es fand jeden Abend ein gegenseitiges Präsentieren der Dinge statt, die man sich am Tag erarbeitet hatte. Danach gab es immer noch eine Gesprächsrunde, in der man sich gegenseitig Verbesserungsvorschläge, neue Ideen oder auch Anerkennung zusprach.

Auch wenn „Olympic Trust“ und „All exclusiv“ zwei thematisch voneinander unabhängige Stücke sind, sind beide Produktionen auf der Fahrt ein Stück zusammengewachsen. Denn schließlich soll es ja auch ein Abend werden, den wir zusammen präsentieren!

Zusammenfassend kann man sagen, dass die DS- Fahrt auch dieses Jahr wieder sehr produktiv war. Dadurch, dass man 5 Tage am Stück die Zeit hatte, andere Mitspieler intensiv zu beobachten, und sich nur auf das Stück zu konzentrieren , sind auch außerhalb der Proben und am späten Abend, immer wieder tolle Ideen für neue Improvisationen entstanden.

Wir alle hoffen, dass unser „Urlaubsexperiment“ gut gelingen wird, und wir am 7., 8. und 9. Februar (jeweils um 19 Uhr) zusammen mit dem 2. Semester drei tolle Abende gestalten werden!

Laura Stöcker, 4. Semester


DS2 – Olympic Trust

Griechenland ist pleite. Die Lebensmittelindustrie hat ganz schlechte
Zahlen geschrieben, und trotzdem wollen die Aktionäre der Olympic Trust
eine rentable Story auf der Hauptversammlung vorgesetzt bekommen.
Homer reaktiviert also wieder die alten griechischen Götter und rollt
die Sagenwelt erneut auf.

Algo – Ari – Diti – Hera – Zeusel – Tene – Medusa – Hermo – Pol – Demeter – Pythia – Pluto, ein Haufen Furien, ein wilder Eros, sowie eine
erboste Eris treten in Aktion.

Na wenn bei dieser Aktionärshauptversammlung mal alles glatt läuft.

Eine neue Lehrerin, neue Mitschüler und nur ein halbes Jahr Zeit. Nach
vielen Stunden der Zusammenarbeit sind wir alle ein klasse Team geworden
und haben ein tolles Stück auf die Beine gestellt.
Nun ab auf die Bühe damit!

Tim Joppien, 2. Semester

Karten gibt es für alle Interessenten ab sofort im Foyer in der großen Pause zu kaufen!