KALENDER DES GOETHE:
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 
Bildungsspender:
Klima-Schule
KONTAKT:
Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Drakestraße 72-74
12205 Berlin

T: +49 (0)30 844 16 730
F: +49 (0)30 844 16 731

Mo - Do7:30 - 14:00 Uhr
Fr7:30 - 13:00 Uhr

sekretariat@goethe-gymnasium-lichterfelde.de

Oder nutzen Sie das Kontaktformular
PÄDAGOGISCHE PARTNER:

First Lego League

Weltweiter Roboter Wettbewerb und wir sind dabei.

Die First Lego League (FLL) ist ein weltweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 16 Jahren. 2013 nahmen weltweit 6.112 jugendliche Tüftler aus 57 Ländern in 811 Mannschaften teil. Jedes Jahr steht der Wettbewerb unter einem neuen Motto. Zu dem jeweiligen Thema sind ein Forschungsauftrag und ein Wettbewerbs-Parcours mit vielfältigen kniffligen Aufgaben zu lösen. Für den Parcours konstruieren und programmieren die Teams einen Lego-Roboter, der die Aufgaben autonom lösen kann.

Der regionale Wettbewerb Berlin/Brandenburg findet regelmäßig an der Technischen Hochschule Brandenburg statt. Die Informatik AG der Goethe Oberschule hat an der FLL erstmals im Schuljahr 2012/2013 teilgenommen und sogleich einen bemerkenswerten zweiten Platz für ihre “Senior Solutions” errungen. 2013/2014 stand der Wettbewerb unter dem Motto “Natures Fury”. Unser Team konnte das Vorjahres-Ergebnis sogar noch toppen und hat ihr vor allem zeitlich großes Engagement mit dem regionalen Gesamtsieg belohnt.

Foto: Finale der Open European Championship 2012
Quelle http://www.diereferenz.de/zweimal-dts-und-ma-lighting, 18. Feb 2014

FLL 2013 Natures Fury

Die Goethe Oberschule ist Gesamtsieger in Berlin / Brandenburg!!

Naturkatastrophen und ihre Folgen standen im Focus des Wettbewerbs 2013. Unser Wettbewerbsteam hat mit großem zeitlichen Aufwand Hintergründe erforscht und viele Ideen entwickelt, wie der Katastrophenschutz verbessert werden kann. U.a. wurden Exkursionen an die Charite und zur Technischen Universität in Berlin sowie zum Katastrophenschutzamt und zur Technischen Hochschule in Dresden (!) unternommen. Aus den verschiedenen Naturkatastrophen haben wir letztlich die Hochwasserproblematik ausgewählt. Als eines der schwierigsten Probleme in diesem Zusammenhang hat sich das Vernachlässigen der erforderlichen Eigenvorsorge durch die Betroffenen herausgestellt. Um diesem Problem zu begegnen, haben wir einen Video-Clip gedreht, der an die Bedeutung der Eigenvorsorge erinnern und zur ihrer Durchführung motivieren soll.

Der Wettbewerbstag selbst hätte kaum besser verlaufen können. Der Pokal für das beste Roboterdesign wurde erfolgreich verteidigt und zusätzlich ging nach der letztjährigen Vizemeisterschaft auch die Trophäe für den Gesamtsieg an unser Team. In den anderen Teil-Kategorien Robot-Game, Forschungspräsentation und Teamwork wurden die Plätze 3, 4 und 2 belegt. In der Gesamtwertung kamen wir auf 190 von 200 möglichen Punkten, was dieses Jahr mit deutlichem Vorsprung den Gesamtsieg und die Qualifikation für das Halbfinale in Merseburg bedeutete.

In Merseburg traten die zwanzig besten Teams aus 10 regionalen Wettbewerben im Norden und Osten Deutschlands sowie Polen an. Die beste Platzierung gelang den Goethianern in der Kategorie Roboter Design mit Platz fünf, in der Gesamtwertung wurde Platz 13 belegt – ein ausbaufähiges Ergebnis, das für das kommende Jahr motiviert.

Unser Team 2013/2014: Kyra Schwarz, Leon Pellici und Charles Müller (alle 8d), Lito Goldmann (10c), Benedikt Sienz (1. Sem) und Arman Pairavi (3. Sem) sowie unterstützt von Jonas Reith-Kaminski und Benedikt Niemann (beide 1. Sem) beim Dreh und Schnitt des Forschungs-Videos, das unten zu sehen ist.

 

FLL 2013 - Forschungsauftrag

Film um auf das Problem der häufig vernachlässigten Eigenvorsorge gegen Hochwasserschäden aufmerksam zu machen

FLL 2012 "Senior Solutions"

Erste Teilnahme und gleich Vizemeister Berlin / Brandenburg!

Wie kann Senioren das Leben erleichtert werden? Eine wundervolle Forschungs-Aufgabe, die unser Team nach dem Ausloten vieler Alternativen zu einer Konstruktion einer Art Teilprothese für die Unterstützung der Finger beim Zugreifen geführt hat.

Dieses Forschungsergebnis und deren Präsentation wurden mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Auch in den anderen Teilwertungen wurden durchgehend Podestplätze errungen. Im Roboter-Wettbewerb wurde die dritthöchste Punktzahl der Vorrunde erzielt. Für die Konstruktion und Programmierung des Roboters konnte sogar der Pokal “Roboterdesign” mit nach Hause genommen werden. Beim Teamwork-Wettbewerb wurde nur ein Team besser bewertet. Als Aufgabe für den „Zusammenarbeitstest” musste sich das gesamte Team auf eine Decke stellen und diese schnellst möglich umdrehen, ohne dass ein Teammitglied den Boden berührt.

Insgesamt wurden so 190 von 200 möglichen Punkten (max. 50 pro Wettbewerb) erreicht, was hauchdünn, um 1,5 Punkte “geschlagen”, den zweiten Platz in der Gesamtwertung bedeutete. Herzlichen Glückwunsch an Charlotte Manschewski (1. Sem), Matthias Cichon und Benedikt Sienz (beide 10b), Lito Goldmann (9c) sowie Ghislaine und Frenegonde (beide 8d)!!!