KALENDER DES GOETHE:
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 
Bildungsspender:
MINT-Schule
Mint-Schule.
Klima-Schule
KONTAKT:
Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Drakestraße 72-74
12205 Berlin

T: +49 (0)30 844 16 730
F: +49 (0)30 844 16 731

Mo - Do7:30 - 14:00 Uhr
Fr7:30 - 13:00 Uhr

sekretariat@goethe-lichterfelde.schule.berlin.de

Oder nutzen Sie das Kontaktformular
Klicken Sie auf das Bild oder auf unten stehende(n) Links!

Mit dem grünen Band an der Havel entlang

DS-Fahrt 2016

Unsere DS-Fahrt ist schon fast eine Tradition der Theater-Kurse an der GOS. Und auch wir, mittlerweile 2. Semester, fahren nun schon das 2. Jahr in Folge eine kurze Woche aufs Land.
Derzeit ist es die jüdische Begegnungsstätte Gollwitz, in der wir fern ab von Stadtlärm und Schulalltag die volle Konzentration auf das Schauspielern richten können. Dieses idyllisch an der Havel gelegene Herrenhaus mit anliegendem Schlosspark muss im Sommer wohl noch schöner als zu unserer Anreise in der kalten Jahreszeit sein.
Doch auch im Januar bot uns die naturbelassene Umgebung Anlass zu diversen Teamspielen, unter anderem einer Fahrt mit dem „Grünen Bus“. Die Dorfbewohner beobachteten dieses seltene Spektakel mit besonderem Vergnügen und uns blieb eine lustige Geschichte beim Abendschmaus. Diese Bezeichnung ist durchaus passend für die drei Menüs aus jüdischer Küche (vegetarisch mit Fisch) und dem absoluten Highlight, der Salatbar, die uns jeden Tag frisch angerichtet wurden.
So gut gestärkt waren die Proben und Arbeiten an unserem Stück nur noch halb so kräftezehrend und wurden zudem mit Erfolg gekrönt: Am Mittwochabend gelang ein, wenn auch noch etwas holpriger, erster Durchlauf. Tatkräftig von Frau Krüger unterstützt erlernten wir vergleichsweise schnell unsere Texte und gingen nun unter Regie von Frau Nejjar an den Feinschliff. 10 Wochen blieben bis zur Aufführung im April.
Zwei Geburtstage und einen Freeze-Abend später war der Kurzurlaub vorbei und es hieß „Alle einsteigen!“ in den Gollwitz-VIP-Shuttle für unsere kleine Truppe. Der Abschied war herzlich, denn wir wussten, wir kommen wieder: Nächstes Jahr, mit einem neuen Stück, als die „Großen“!

Julia Minninger